Geoinformationssysteme

Die Entwicklung von und das Arbeiten mit Geoinformationssystemen ist DAS Kerngebiet von Klaus Benndorf seit der Firmengründung. Entsprechend tief ist das KnowHow über die verschiedenen Techniken und Systeme. Parallel zu den langjährigen Partnerschaften mit SICAD und Intergraph wurde von Anfang an auch mit OpenSource Produkten gearbeitet und seit bald 20 Jahren werden auf dieser  Grundlage auch eigene GIS Produkte entwickelt.

Heute liegt der Schwerpunkt immer weniger in der Entwicklung neuer Software, sondern stärker bei Einrichtung, Betreuung und Ausbau von Geoinfrastrukturen. Für diese Aufgabe verwenden wir sowohl eigene Produkte als auch OpenSource Software. Der ideale Weg zu höchster Funktionalität bei geringsten Kosten. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Komponenten.

Als Desktop GIS wird von uns das OpenSource Produkt QGIS eingesetzt. Es ist extrem leistungsfähig und lässt sich einfach anpassen oder erweitern.

Unser SmartClient GIS@NET ist die beste Lösung für WebGIS Anwendungen im Intranet, da er gegenüber den gängigen HTML Clients extrem leistungsfähig ist und vor allem Schnittstellen zu Fachprogrammen in einfacher Form unterstützt.

Der HTML Client g4u wird  gerne im Internet eingesetzt, wenn zusätzlich zu den technischen Fähigkeiten besondere Anforderungen auf Gestaltung und Design gelegt werden. Er bietet sich aber auch für einfache WebGIS Lösungen im Intranet an, wenn es überwiegend um Auskunft aus WMS und WFS Diensten geht.

Die Android App tMap ist ein komplett offline fähiges GIS für Tablets und Smartphones. Damit ist es ideal für Arbeiten im Forst oder im Außendienst von Kommunen und Energieversorgern geeignet und unterstützt neben der Auskunft auch die Erfassung von Punkten, Linien und Flächen.

Die Geodatenhaltung erfolgt in kompatiblen Standardformaten. Besonders beliebt sind die freien Datenbanksysteme PostGIS, MySQL und SpatiaLite, aber auch kommerzielle Datenbanksysteme wie MS-SQL und Oracle werden unterstützt.

Comments are closed.